Marillen & Pistazien umgeben von frischer Joghurt Creme

Marillen_Jogurt_Torte-4-4

Ist das nicht eine schöne Farbkombination? Leider könnt ihr meinen dazu passenden Pool heute nicht sehen – meerblau sag ich nur. Ich habe am Abend gebacken, wenn es etwas kühler ist. Und SCHNELL gebacken! Der Ofen darf nicht zum Übel der allgemeinen Hitze beitragen

Ein Pistazienbiskuit, dazwischen Marillenröster (Kompott), Mandelbiskuit und eine frische Joghurt Creme.

Sensationell finde ich diesmal die Farbe meines Fruchtspiegels. Der ist wirklich so grell orange wie auf den Bildern!

Marillen_Jogurt_Torte-4-3

Marillen_Jogurt_Torte-4-2

 

Dieses wunderbare Rezept habe ich aus meinem neuen Kochbuch „Törtchen und Tartelettes“ (hier) von Matthias Ludwig.

Ich habe nur die halbe Menge vom Original-Rezept genommen, un mit einer 20 cm Backform gearbeitet. Zusätzlich habe ich nur einen Handmixer gebraucht. :)

 

Mandelbiskuit:

  • 20 g  Mandeln gerieben
  • 15 g Staubzucker
  • 1 Ei Gr.M
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweiß
  • 15 g Kristallzucker
  • 25 g Mehl

Mandeln, Staubzucker, Ei und Eigelb schaumig verrühren. Eiweiß und Zucker zu steifem Schnee schlagen. Die Hälfte davon unter die Mandelmasse heben. Das Mehl darübersieben und unterrühren. Zum Schluss vorsichtig den restlichen Eischnee und die flüssige, nicht zu heiße Butter unterheben. Den Teig gleichmäßig in eine 20 cm Durchmesser Springform streichen und ca. 10-15 Min.bei 170 Grad Umluft backen bis er sich wattig anfühlt.

Pistazienbiskuit:

  • 1 Eigelb
  • 20 g Pistazienpaste
  • 30 g Kristallzucker (wird auf 2x verwendet)
  • 1 Eiweiß
  • 15 g Mehl
  • 15g gemahlene Mandeln
  • 1 Tl flüssige Butter
  • 10 g gehackte Pistazien

Pistazienpaste, 15 g Zucker und das Eigelb cremig rühren. Eiweiß und die restlichen 15 g Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen. Die Hälfte davon unter die Eigelbmasse rühren. Den restlichen Eischnee hinzufügen und darauf das Mehl sieben und die Mandeln streuen. Alles vorsichtig aber gründlich unterheben. Den Teig gleichmäßig in eine 20 cm Durchmesser Springform streichen, mit den gehackten Pistazien bestreuen und bei 170 Grad Umluft backen bis er sich wattig anfühlt.

Marillenröster (Kompott):

  • 400g Marillenröster“
  • 3 Blätter Gelatine

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Ein wenig Kompott-Flüssigkeit in einem Topf aufkochen lassen. Vom Herd ziehen und die eingeweichte Gelatine hinzufügen, auflösen und glattrühren. 1-2 Stunden kaltstellen.

Joghurtcreme:

  • 200 g Joghurt (ich habe 3,5% Jogurt verwendet)
  • 45 g Zucker
  • etwas Abrieb von einer Tonkabohne (muss nicht sein)
  • 3 Blatt Gelatine
  • 150 ml Schlagobers

Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Schlagobers steif schlagen und beiseite stellen. Joghurt, Zucker und Tonkabohnenabrieb (Was für ein Wort!) verrühren. Die eingeweichte Gelatine in einem kleinen Topf auf leichter Hitze auflösen und dann mit 1-2 Esslöffeln Joghurt verrühren. Zur restlichen Joghurtmasse dazugeben und glatt rühren. Zum Schluss das geschlagene Obers unterheben.

Fruchtspiegel

Flüssigkeit des Kompotts 200 ml mit 1 Blatt Gelatine

Fertigstellung:

Ich habe mit einem Tortenring gearbeitet. In passender Größe einstellen und den Pistazienboden hineinlegen. Das schon etwas gelierte Marillenkompott verteilen und glatt streichen. Den Mandelbiskuit darauflegen und leicht andrücken. Nun die Joghurtcreme einfüllen, glätten und die Torte ca. 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Ich finde die Arbeit hat sich gelohnt. Das Auge ist erfreut und auch der Geschmack spricht für sich.

In diesem Kochbuch werde ich sicher noch einige Rezepte finden. Ein Mandelmürbteig wartet schon im Kühlschrank für eine wunderbare Tartelette…

 zur Erinnerung: großer Summer Sale MINUS 25 % auf alles , es lohnt sich :-)   Gutschein : summersale_2015_25

Unterschrift

 

Share this post

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *